logo
Startseite ›  Aktuelle Pressetexte

Genussakademie Bayern in Kulmbach eröffnet

0 Kommentare

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat im August die Genussakademie Bayern in Kulmbach eröffnet. Die Akademie ist eine Säule der Premiumstrategie des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, für die in den nächsten zwei Jahren insgesamt zwei Millionen Euro zur Verfügung stehen. Umgesetzt wird die Strategie durch den Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (Kern). Der Geschäftsführer des Clusters, Dr. Simon Reitmeier, übernimmt die Leitung der Genussakademie.  

Fachkräften der Ernährungsbranche stehen in Kulmbach zukünftig passende Qualifizierungsangebote rund um das Thema Genuss zur Verfügung. Neben berufsbegleitenden Sommelier-Kursen werden auch Tagesworkshops angeboten. Mit der Qualifizierung soll das Bewusstsein für Qualität und Besonderheit heimischer Produkte noch mehr geschärft werden, um so den Absatz hochwertiger Spezialitäten aus Bayern voranzubringen.

Zunächst werden die bestehenden Bildungs- und Qualifizierungsangebote für Wein-, Käse-, Wasser-, Bier-, Gewürz- und Edelbrand-Sommeliers gebündelt sowie weitere Angebote für Brot und Fleisch eingerichtet. Bereits im September werden die ersten Genusswerkstätten mit praxisbezogenen Impulsthemen stattfinden. Mit dabei sind der vielfach ausgezeichnete Koch Heiko Antoniewicz und der ehemalige Spitzenkoch und heutige Gewürzmüller Ingo Holland. Zusätzlich werden Teilnehmer aus Wissenschaft, Handwerk und Gastronomie im „Food Lab“, der Kreativeinheit der Genussakademie, an zukunftsfähigen Methoden und Produkten forschen. In einem späteren Schritt sollen dann Bildungsangebote für Endverbraucher hinzukommen sowie eine Jugendakademie mit einem speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnittenen Bildungsangebot.

Von einem „Leuchtturmprojekt“ sprach Staatsminister Helmut Brunner bei der Eröffnung. „Die hier geplanten Aktivitäten zielen darauf ab, die Themen „Genuss“ und „authentische bayerische Spezialitäten“ optimal zu verknüpfen. Und wer würde sich für diese anspruchsvolle Aufgabe besser eigenen als Sommeliers? Sommeliers sind die Genuss-Experten“, sagte Brunner. Er freue sich darüber, dass jetzt die Ausbildungen der Käse-, Gewürz- und Edelbrand-Sommeliers unter dem Dach der Genussakademie zusammengeführt werden und eine enge Zusammenarbeit mit den übrigen Sommelier-Ausbildungen bestehe.

„Mit der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim und dem neuen Sensorikzentrum, das ich Mitte September eröffnen darf, haben wir auch eine starke „fränkische Achse der Genusskultur“, verkündete der Minister. Den Blick in die Zukunft gerichtet erklärte er abschließend: „Wir wollen die Fäden verknüpfen und am zukünftigen Universitätsstandort Kulmbach die Genussakademie zum „Genusscampus Bayern“ weiterentwickeln.“

Alle Informationen rund um die Genussakademie Bayern gibt es unter: www.genussakademie.bayern

Kommentare
Kommentar abgeben:



Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen elektronisch gespeichert werden.*
Zurück