logo
Startseite ›  Erlebnis Frankenwein ›  Aktuelles_Detail

Ökoweinpräsentation auf der Vogelsburg

0 Kommentare

Bei strahlendem Sonnenschein führte der Bund Fränkischer Ökowinzer und Weingüter e. V. (FÖW) seine Jahrespräsentation an Mariä Himmelfahrt auf der Vogelsburg (Volkach) durch. Im idyllischen Klostergarten – zwischen Apfel- und Zwetschgenbäumen - boten 25 Ökobetriebe aus ganz Franken rund 100 Weine zur Degustation an. Zum ersten Mal mit dabei waren die Weingüter Harald Gunther aus Großwallstadt und Hench aus Bürgstadt.

Die Angebotspalette war groß und bunt, egal ob rot, weiß oder rosé. Sowohl die klassischen fränkischen Rebsorten wie Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling und Spätburgunder als auch die pilzwiderstandsfähigen Neuzüchtungen Cabernet Blanc, Johanniter, Muscaris und Regent standen zur Verkostung bereit. Ausführliche Informationen zu den neuen Sorten gab es am Stand der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG). Bei den prickelnden Getränken waren die erstmals angebotenen „Pét Nats“ (Pétillant Naturel) ganz besonders gefragt.

„Unsere Veranstaltung am 15. August hat sich wirklich gut etabliert. Es sind heute wieder rund 500 Besucher da. Es freut mich sehr, dass immer mehr bei der Präsentation mitmachen. Kleine Betriebe sind genauso dabei wie große, international bekannte Weingüter und Genossenschaften“, sagte der FÖW-Vorsitzende Klemens Rumpel (Kürnach). Nach seinen Worten werden in Franken rund 300 Hektar ökologisch bewirtschaftet. Das sind fünf Prozent der Weinbaufläche. Der FÖW zählt aktuell 36 Mitgliedsbetriebe.  

Die Fränkische Weinkönigin Silena Werner besuchte mit Klemens Rumpel die Biowinzer an ihren Ständen und war von deren Weinqualität beeindruckt: „Ich finde es toll, dass sich immer mehr Winzer für den Bioanbau entscheiden, und dass die Qualität der Weine so gut ist. Der Garten hier mit diesem zauberhaften Flair ist grandios. Es gibt keinen schöneren Platz, um das Thema „Bio“ zu transportieren.“ Der Klostergarten mit seinen Obstbäumen wurde 2007 ganz bewusst als Veranstaltungsort gewählt, denn hier haben die Augustinusschwestern der Vogelsburg als Pioniere mit dem biologischen Weinanbau in Franken begonnen. Auch das Würzburger Juliusspital als heutiger Hausherr bewirtschaftet die umliegenden Weinberge weiterhin ökologisch.

Weinkönigin Silena Werner besuchte zusammen mit dem FÖW-Vorsitzenden Klemens Rumpel alle Winzer an ihren Ständen. Im Bild Larissa und Peter Hench vom Weingut Hench in Bürgstadt. Foto: Gabi Brendel
Kommentare
Kommentar abgeben:



Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen elektronisch gespeichert werden.*
Zurück